external image wp-image-1370464478jpg-945x532.jpegAntwort auf die un-ökologische Änderung des Bundes-Baugesetzes durch die CSU-Mitwirkung
zur schnellen Freigabe von Flächen um Gemeinden, statt den Flächenverbrauch zu bremsen ...

Naturwohnanlagen geben neue Freiheiten

So, wie du lieben leben möchtest, kannst du eine Anlage erfinden,
und dann Leute sammeln, die dazu passen und dort mit leben wollen.

Die Stadt der Zukunft ist nicht mehr so reich und krank

Aktuelle Gesetze machen die Zersiedlung der Ortsgrenzen möglich, und eine ewige Vervielfältigung der aktuellen Wohnbunker ist keine Zukunft.
Naturwohnanlagen können Alternativen für viel Menschen werden.

Zukunft braucht Natur-Nähe

external image doernach04blog.jpgKrank machen kennen wir nun schon genug,
verlogene Diesel-Träume verschaffen uns ungesundes Krebs-Wachstum.

Heilsam: Wasser und Wärme

external image doernach01blog.jpg

Zentral: Eine Natur-Heizanlage wie Hamam und Pizza-Backofen, eine Feuerstelle, deren Abluft, wie die Römer schon kannten, durch den Boden geleitet wird, um seitlich außerhalb zu einem Wasser zu gelangen ...

darum Wohnstuben und nach Außen Schlaf-Waben, außen rum Werkstätten und Gärten, innen und außen, Hühnerhof und Schafe, Ziegen und Wagenburgen.

Neue Gestaltungsmöglichkeiten: DOME statt Dom

Zwischen neuen luftigen Holz-Glas-Konstruktionen und speichernden Ziegel-Grundmauern kann mancher bisherige Bauernhof zur Wohnanlage für eine neue Sippe umgestaltet werden.

Vorbilder: bolo'bolo und doernach

external image 1966-Rudolf_Doernach-AD-36-Feb-96-web.jpgWohngruppen nach Lust und Orientierung wie bei P.M.'s bolo'bolo Ideen
Naturbau braucht keine Millionen, sondern Aufmerksamkeit wie beim biotecten rudolf doernach
zukunftswerkstätten könne die anfangsgruppen zusammen bringen und bauorte ausfindig machen

Bauern-Orte der zukunft

Die Landwirtschaft wurde grade allmählich von ihren Großbauern-Traditionen und dem Größenwahn der Düngemittel-Industrie erledigt, denn die letzten einsamen Traktoren-Bauern werden an den Spritzmitteln verenden.

Die frei werdenden Hofstellen können zu Gemeinschaftsprojekten umgestaltet werden, die auch Geflüchtete für neue Lebensformen der zukunft vorbereiten.

Für Anregungen danke ich


rudolf doernach

nennt sich biotect und hat sich schon in den siebziger Jahren von den beton-bauenden architekten abgekehrt, um im internationalen austausch mit kollegen der natur-bauweisen neue projekte zu entwickeln

robert jungk

entwarf als ideensammler und journalist aus dem wandervogel kommend die zukunftswerkstatt als demokratische antwort auf den autoritären atomstaat

peter luckner

lehrte auf burg giebichenstein in halle die neuen formen der architektur, auch mit theater-methoden und zukunftswerkstätten, entwarf zukunfts-modelle wie ferropolis und ein neues heim für den sächsischen ur-elefanten im geiseltal

und dir, wenn du einen Kommentar hinterlässt oder hier weiter mit schreibst, anmelden rechts oben


korrespondierende Artikel landen auf dem **einweltnetz** und im netzwerk-gemeinsinn